Station 3: Village Market/ Tor

Das lange schmale Grundstück an der Limuru Road wurde 1974 als neues Schulgelände auch mit Hilfe von Darlehen von Eltern erworben und war in den siebziger Jahren umgeben von Kaffeefeldern. Im Juni 1975 konnte die Schulgemeinschaft in den Neubau einziehen. Der Sportunterricht fand zunächst oft in den Kaffeefeldern statt, weil das Sportgelände noch nicht ausreichend ausgebaut war. Der gegenüberliegende Village Market wurde Anfang der 1990er Jahre gebaut. Heute ist der Village Market eine der größten und schönsten Shopping Malls Ost-Afrikas und die Deutsche Schule ist froh über ihre zentrale Lage.